Aufbauend auf den langjährigen Praxis-Erfahrungen der einzelnen Teammitglieder möchten wir auf folgende ausgewählte Referenzen verweisen:

thyssenkrupp Aufzüge GmbH
Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung mittels Befragung sowie Schulung von Mitarbeitern der thyssenkrupp Aufzüge GmbH zur Moderation von partizipativen Maßnahmen-Workshops mit der Methode des Aufgabenbezogenen Informationsaustauschs

Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)
Entwicklung eines Verfahrens zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung, Durchführung der Gefährdungsbeurteilung mittels Begehung und Online-Befragung, Ableitung allgemeiner Gestaltungsempfehlungen, Durchführung der Wirksamkeitskontrolle hinsichtlich der Maßnahmenumsetzung

HZDR - Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer Online-Mitarbeiterbefragung zu den Themengebieten „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, „Gefährdungs- beurteilung psychischer Belastung“ sowie „Gesundheitsförderung“

BASF Schwarzheide
Konzepterarbeitung, Vorbereitung und Einführung von bereichsspezifischen Kurzpausensystemen in Kooperation mit der TU Dresden sowie der GWT-TUD

GlaxoSmithKline Biologicals
Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung mittels Befragung der Beschäftigten sowie Beratung und Unterstützung bei weiterführenden Schritten

Rheinische Post Mediengruppe
Durchführung der dritten Mitarbeiterbefragung mit dem Ziel, Projekte zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen sowie der Mitarbeiterzufriedenheit fortzuführen und neue Ideen zu entwickeln

Sächsischsisches Staatsministerium der Finanzen

Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung mittels Workshops

Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung mittels Befragung und Ableitung allgemeiner Gestaltungsempfehlungen

Allgemeinbildende Schulen in Sachsen
Durchführung der Gefährdungsbeurteilung hinsichtlich arbeitspsychologischer sowie arbeitsmedizinischer Aspekte an allen Schularten in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Lehrberufe des ZAGS